Viktor Heese

Dr. Viktor Heese

Bank- und Versicherungsbilanzen

Emerging Markets und Osteuropa (Wirtschaft und Kapitalmärkte)

Askese bei leerem Kochtopf, Polens Wirtschaft im Spiegel der Presse (mit P.v.d.Lippe), in: Die politische Meinung, 26. Jg. (Nr. 197), H.8, 1981, S.23-32.

Probleme des Lebensstandardvergleichs (mit P.v.d.Lippe): in G.Gutmann (Hrsg.): Das Wirtschaftssystem der DDR, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart 1983 S. 417-447

Zur permanenten „Überinvestition“ in sozialistischen Wirtschaftssytemen (334 Seiten), Verlag Peter Lang, 1982

Das Kriegsrecht in Polen: Wie es dazu kam (mit P.V. d. Lippe), in Osteuropa 3/1982
Titel bei v. d. Lippe

Investitionszyklen in Polen (mit P.v.d. Lippe, R. Coesfeld), 438 Seiten, 1983
Das Buch bei Amazon

Die gegenwärtigen Bemühungen um die Wirtschaftsreform in Polen (mit P. V. d. Lippe), in: Osteuropa Wirtschaft, 26.Jg, H.4, 1981, S.276-293.

EU-Osterweiterung- Vor- und Nachteile für Deutschland (14 Seiten), apofokus 2004

Aktienanlagen in Emerging Markets (30 Seiten), apofokus 2007

Wieder Anlagechancen in Osteuropa? (24 Seiten), apofokus 2009
https://www.apobank.de/content/dam/g8008-0/Footer/newsletter_und_publikationen/apoFokus/apo_fokus072009.pdf

Anlagechancen in den Neuen Emerging Markets (161 Seiten), Gabler 2008
Das Buch bei Amazon

Die BRICs sind wieder da! Neue Anlagechancen? (40 Seiten), apofokus 2010

https://www.apobank.de/content/dam/g8008-0/Footer/newsletter_und_publikationen/apoFokus/apoFokus_042010.pdf

Die (Un-)Möglichkeit der russischen Imperialpolitik (264 Seiten), Tectum-Verlag 2015

Wirtschaftssanktionen und Wettrüsten – klingt das nicht sehr vertraut? Und dann noch mit Russland in der Hauptrolle? Liefert der Ukraine-Konflikt dem Westen ein Alibi für die geplante Destabilisierung des wieder erstarkten Russlands? Eine Behauptung oder logische Schlußfolgerung? – diese Fragen werden in diesem Buch geklärt. Hier  erfährt der Leser auch warum die EU die Hauptkosten des Ukraine-Konfliktes tragen wird, während sich die Sanktionen gegen Russland als wirkungsvoll erweisen. Zwar ist der Westen noch ökonomisch haushoch überlegen, wenn aber China als neuer Partner Moskaus dazugezählt wird….Das gemeinsame Agieren beider Großmächte läuft eindeutig auf die Wiederherstellung des globalen Gleichgewichts nach dem Zerfall der Sowjetunion hinaus. http://www.amazon.de/Die-Un-M%C3%B6glichkeit-russischer-Imperialpolitik/dp/3828836666

Russland und die Ex-Sowjetunion heute. Aus der Sicht der ökonomischen Brille (174 Seiten), epubli 2016

Was ist aus der Sowjetunion 25 Jahre nach ihrem Zerfall geworden? Wie sind die wirtschaftlichen Zukunftschancen der einzelner Ex-Republiken einzustufen? Kann der aktive Tourist auf seinen Reisen durch “Ortsbesichtigung” bestimmte Trends erkennen? Was verschweigen in diesem Kontext die westlichen Medien einerseits und die Putin-Versteher andererseits? Gelingt es Russland mit einigen Ex-Republiken wirklich eine Wirtschaftsunion nach dem Vorbild der EU zu gründen? http://www.amazon.de/Russland-die-Ex-Sowjetrepubliken-heute-%C3%B6konomischen/dp/3737590737/ref=sr_1_10?s=books&ie=UTF8&qid=1456821792&sr=1-10&keywords=viktor+heese